Info's


Regelmäßig erfahren Sie verschiedenes zum Thema Gesundheit und Therapie

Was sind Präventionskurse ?

  • Was sind Präventionskurse?
    • Präventionskurse gehören zu den Primärpräventionsmaßnahmen. Sie dienen dazu Erkrankungen und Beschwerden vorzubeugen und zum eigenständigen Handeln zu motivieren. 
    • Dazu zählen Themen wie Bewegungsgewohnheiten, Ernährung, Stressmanagement und Suchtmittelkonsum. Zu den Präventionskursen gehören auch verschiedene Arten von Gesundheitskursen. Das können zum Beispiel Wirbelsäulengymnastik, Autogenes Training oder Nordic Walking sein.
  • Kurse und Kursanbieter
    • Der Zeitraum beträgt meistens 8-12 Wochen. Die Kurse starten und enden zu einem festgelegten Zeitpunkt und bedingen eine wöchentliche Teilnahme. 
    • Dabei wird der Kurs von einem qualifizierten Kursanbieter durchgeführt. Er hat durch die Prüfung der zentralen Prüfstelle für Prävention eine Zulassung erhalten.
  • Voraussetzung für die Kostenübernahme:
    • Die Krankenkassen unterstützen ihre Versicherten mit 2 Kursen im Jahr. Dabei muss der Versicherte 80% des Kurses besucht haben, damit auch eine Kostenübernahme erfolgen kann. Zum Ende des Präventionskurses erhält der Teilnehmer eine Bescheinigung, die er bei seiner Krankenkasse einreichen kann. In welcher Höhe die Kosten von der Krankenkasse übernommen werden, hängt von der jeweiligen Krankenkasse ab. Für nähere Informationen kontaktieren Sie Ihre Krankenkasse.

 

 

Bei mir können Sie Functional TrainingNordic Walking oder Wirbelsäulengymnastik als Präventionsangebot nutzen.



Tip des Montas: FEBRUAR

Leckere Müsliriegel

einfach selbst gemacht

 

Du brauchst ca. 150g Bananen, 1EL Zitronensaft, 200g Mandelmehl, 150-200g verschiedene Nüsse und Trockenobst.

 

Alles gemeinsam vermenge, am besten mit der Hand und über Nacht trockenen lassen.

Halten sich ca. 1-2 Wochen

 

Viel Spaß beim nach machen

und Guten Appetit

Tip des Monats: MÄRZ

MUSKELKATER

Ist ein gutes Zeichen für effektives Training?

 

Die Aussage ist nach wie vor sehr umstritten. Bei Anfängern und ungewohnten Bewegungen oder auch unbekannten Sportarten kommt es häufig zu Muskelkater. Meistens kommt er nach ein bis zwei Tagen und bleibt dann ein, zwei Tage und klingt dann ab.

Dauerhaft bzw. nach jedem Training sollte kein bzw. übergroßer Muskelkater entstehen. Ein intensives und erfolgreiches Training zeigt sich besonders dann, wenn man sich von Trainingseinheit zu Trainingseinheit steigern kann. Dann werden alle Parameter wie optimale Trainingsreize, Erholungsphasen genutzt und adaptive Prozesse finden statt.

 

Kommt es doch mal zum Muskelkater ist es wichtig seine Eiweißquellen gut aufzufüllen. Das hilft dem Körper die Muskelzellen zu reparieren und schnell wieder fit zu werden.

Kontakt

GreenBalance - PersonalCoaching

 

Andrea Laub
Fitnessökonomin B.A. 
Tel. 0176 / 612 54 768

greenbalance-personalcoaching@web.de